St. Lukas Klinik

Die St. Lukas Klinik bietet überregional ausgerichtete Leistungsschwerpunkte. Das Krankenhaus mit 345 Betten verfügt über die medizinischen Fachabteilungen Innere Medizin, Geriatrie mit Geriatrischer Tagesklinik, Chirurgie, Neurologie mit Stroke Unit, Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, sowie Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie.

In der Stroke Unit (Schlaganfalleinheit) wird die Akutversorgung von Schlaganfallpatienten der Stadt Solingen und des Kreises Mettmann übernommen. Jedes Jahr versorgen die rund 700 Mitarbeiter etwa 10.600 stationäre und 17.900 ambulante Patienten. Gottesdienste in der hauseigenen Kapelle, seelsorgerische Betreuung und soziale Beratung dienen auf Wunsch als Glaubens- und Lebenshilfe.

Auf dem Klinikgelände befindet sich auch eine kooperierende Praxis für Radiologie und Strahlentherapie. Ferner ist das Krankenhaus Kooperationspartner im Versorgungsnetzwerk solimed der niedergelassenen Ärzte und Mitglied im Tumorzentrum Kplus e. V. Jede Woche planen Spezialisten in der verbund- und fächerübergreifenden Tumorkonferenz Behandlungswege in der Krebstherapie.

Außerdem hat die Klinik gemeinsam mit den anderen Krankenhäusern der Kplus Gruppe in Kooperation mit dem WDC (Westdeutsches DarmCentrum) ein Zentrum gegründet, das nach den anspruchsvollen Vorgaben der Deutschen Krebsgesellschaft aufgebaut ist.