St. Josefs Krankenhaus Hilden

Mit seinem medizinischen Konzept erreicht das St. Josefs Krankenhaus Hilden seit vielen Jahren das Ziel, den Patienten nicht nur als Haus der gehobenen Breitenversorgung zu helfen, sondern auch überregional ausgerichtete Leistungsschwerpunkte kompetent anzubieten. Das medizinische Leistungsspektrum umfasst die Fächer Innere Medizin, Allgemeine Chirurgie, Unfallchirurgie, Allgemeine Gynäkologie und Geburtshilfe, Senologie/Brustzentrum Kplus sowie Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie und eine Belegabteilung für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde.

 

Das St. Josefs Krankenhaus Hilden ist im Disease Management Programm (DMP) für die Bereiche Brustkrebs und Koronare Herzkrankheiten als Schwerpunktkrankenhaus anerkannt. Diese Programme wurden von Ärzten, Wissenschaftlern und Krankenkassen im Auftrag des Bundesgesundheitsministeriums erarbeitet, um die medizinische Versorgung chronisch Kranker zu verbessern. Darüber hinaus ist das Krankenhaus zum anerkannten Brustzentrum des Landes Nordrhein-Westfalen ernannt.

Bereits seit über 100 Jahren leistet das St. Josefs Krankenhaus Hilden einen wesentlichen Beitrag zur Gesundheitsversorgung in der Region. Das Haus wurde kontinuierlich erweitert und modernisiert und ist heute mit modernster Medizintechnik ausgestattet. Die etwa 370 Mitarbeiter versorgen in den sechs medizinischen Fachabteilungen und der Belegabteilung mit insgesamt 246 Betten jährlich rund 8.000 stationäre und 11.900 ambulante Patienten. Auf dem Krankenhausgelände befinden sich außerdem als kooperierende Praxen das Pathologische Institut Hilden, die Allgemeinpsychiatrische Tagesklinik des Landschaftsverbandes Rheinland, die auch die psycho-onkologische Betreuung von Krebspatienten leistet, sowie das Therapiezentrum Hilden als physiotherapeutische Praxis.